Clubmannschaft der Edemissener Damen

Die Damenmannschaft des Clubs 2018.

Fünf wichtige Punkte für den Aufstieg

Edemissen. Den Heimvorteil genutzt haben die Männer des Golfclubs Peine-Edemissen. Denn am zweiten Spieltag in der Landesliga spielte der Titelaspirant groß auf und gab allen Kontrahenten das Nachsehen. Entscheidend für den Sieg war, dass alle Edemissener eine konstante Leistung boten – bester Spieler war Tobias Hense (79). Lohn waren fünf wichtige Punkte im Rennen um den Oberliga-Aufstieg. Momentan aber ist Edemissen hinter Rehburg noch Zweiter – allerdings nur wegen des schlechteren Par.

Das Damen-Team drehte derweil in Bad Salzdetfurth auf. Und wie so oft in der Oberliga war es erneut ein Kopf-an-Kopf- Rennen. Erst im Stechen mussten sich die Edemissenerinnen mit Platz drei zufrieden geben. Damit sind sie ihrem Ziel, dem Klassenerhalt, wieder einen Schritt näher gekommen.

Weiter geht es am dritten Juni-Wochenende in Langenhagen – dort schlagen dann beide Teams gemeinsam ab und hoffen darauf, dass die Männer erneut einen Sieg einfahren. Die Zeichen dafür stehen gut, schließlich hat die Mannschaft bereits im April ein dreitägiges Trainingslager in Langenhagen absolviert und sich somit auf die dortigen Gegebenheiten einstellen können.

Die Einzelergebnisse

Herren: Tobias Hense 79, Patrick Ruhl-Klaar 80, Jan Reineck 81, Maximilian Edeler 82, Yves Nottebrock 82, Björn Lange 83, Jan Keutel 84, Max Ole Langer (86).

Damen: Silke Ehlert 87, Margarete Ossada 87, Wiebke Kleinschmidt 91, Christel Bögeholz 99, Beate Hense 100.

 

Starker Neuzugang führt Edemissen auf Platz zwei

Golf-Ligaspiele: Yves Nottebrock überzeugt beim Landesliga-Aufsteiger – Oberliga-Damen werden Dritter

 

Edemissen. Das kann sich für einen Aufsteiger sehen lassen: Die Herren-Mannschaft des Golfclubs Peine-Edemissen spielte sich zum Saisonauftakt in der Landesliga gleich auf Platz zwei. Einen Sahnetag erwischte dabei Neuzugang Yves Nottebrock mit einer 77er Runde. Auch die Damen legten als Liga-Neuling gut los, wurden Dritter beim Oberliga-Auftakt.

„Das war für beide Mannschaften ein wahrer Kraftakt“, betonte Trainer Thomas Lejon, „aber mit dieser Ausgangslage stehen wir für die weitere Saison gut da!“ Landesliga Herren

Die Edemisser starteten mit positiven Erinnerungen auf der Anlage des Golfclubs Rehburg-Loccum. Denn: „Uns gelang dort schließlich vor drei Jahren der Aufstieg in die zweite GVNB-Liga“, merkte Spieler Tobias Hense an. Dass es auch diesmal gut lief, daran hatte Neuzugang Yves Nottebrock großen Anteil. Er legte bei nicht einfachsten Bedingungen einen überragenden Auftakt hin. Mit einer 77er Runde brachte er sogar das drittbeste Tagesergebnis aller Spieler der fünf Mannschaften ins Clubhaus. „Die Leistungen der weiteren Herren blieben größtenteils hinter den Erwartungen zurück, reichten aber dennoch für einen guten zweiten Platz“, bilanzierte Edemissens Spieler Hense.

Der GC Rehburg-Loccum spielte seinen Heimvorteil aus und siegte mit 18 Schlägen Vorsprung. Auf ihr Heimspiel freuen sich die Edemissener auch – es steigt schon am nächsten Spieltag, Sonntag, 27. Mai. Zuschauer sind eingeladen, die Mannschaft dabei zu unterstützen.

Ergebnisse: Yves Nottebrock (77), Tobias Hense (82), Jan Keutel (83), Maximilian Edeler (87), Felix Ensberg (90), Hannes Hauke Kühn (91), Max Ole Langer (95), Patrick Ruhl-Klaar (95).

Oberliga Damen

Beim Nachbarn GC Gifhorn musste das Team des Golfclubs Peine-Edemissen eine echte Herausforderung meistern. Denn: Der Platz in Gifhorn war sehr schwer zu spielen, was sogar den Gastgeberinnen zu schaffen machte. Zudem fehlte den Edemisserinnen Spitzenspielerin Christina Winkler. Daher werteten sie den dritten Platz auch positiv. Silke Ehlert spielte mit einer 93er Runde das beste Ergebnis. Während fast alle andere Teams Spielerinnen dabei hatten, die auf über 100 Schläge Brutto kamen, spielten die Edemisserinnen konstant und blieben alle darunter.

Für Edemissens Damen geht es am 27. Mai mit dem zweiten Spieltag beim GC Bad Salzdetfurth weiter.
Ergebnisse: Silke Ehlert (93), Beate Kahlert (94), Margarete Ossada (96), Wiebke Kleinschmidt (96), Christel Bögeholz (96), Martina Wrede (98). rd

page1image3713488page1image3714320

 

page1image3714528

 

 

Fast geschafft: Knapp verfehlte die Damen-Clubmannschaft in diesem Jahr den Klassenerhalt. Im nächsten Jahr wird mit Christina Winkler, die in dieser Saison ausgefallen war, wieder um den Aufstieg gekämpft.